ProSieben plant Topmodel-WG

Ex-GNTM-Kandidatinnen unter einem Dach

Ehemalige "Germany's Next Topmodel"-Kandidatinnen ziehen in eine WG und werden von Kameras in ihrem "Alltags-Model-Leben" begleitet.

Verliererinnen von Heidi Klums Castingshow "Germany's Next Topmodel" kommen zurück ins Fernsehen! Kurz vor dem Start der fünften Staffel im nächsten Frühjahr wird ProSieben eine Model-Wohngemeinschaft einrichten: Bewohnt wird die WG von ausgeschiedenen Kandidatinnen der vergangenen Shows. Die Kameras verfolgen das Alltagsleben der Models zu Partys, Castings, Reisen und Fototerminen. "Germany's Next Topmodel"-Moderatorin Heidi Klum wird bei diesem Ableger nicht auftreten, heißt es. Stattdessen soll ihr Jury-Kollege Peyman Amin die Bewohnerinnen begleiten.

Ganz neu ist die Idee der Model-WG aber nicht: Der österreichische ProSieben-Schwestersender "Puls 4" hatte bereits eine Wohngemeinschaft für ehemalige Kandidatinnen gegründet. Die Siegerin des Castings gewann schließlich einen Werbevertrag. Angeblich verhandelt ProSieben derzeit mit einem großen Versandhaus über eine umfassende Kooperation.