Emma Watson: an der Uni verfolgt

Kommilitonen gönnen ihr kein normales Studentenleben

Eigentlich wollte sie eine ganz normale Studentin sein: Doch Emma Watson kommt per Hubschrauber zur Uni, zeigt sich auf den Modenschauen dieser Welt, bleibt weiterhin ein Star – und ist das Ziel von Stalking-Scherzen ihrer Kommilitonen ...

Eigentlich wollte sie sich zurückziehen und ein ganz "normales" Leben als Studentin führen. Doch bereits ihre Ankunft an der amerikanischen Elite-Universität Brown sorgte für Furore: Emma ließ sich mit einem Hubschrauber einfliegen und erntete damit viel Hohn und Spott. Seitdem ist sie Zielscheibe ihrer Mitstudenten, die sie aufziehen und ihr nachspionieren.

Doch nicht nur die Studenten haben stets ein Auge auf die hübsche Schauspielerin. Auch an der Elite-Uni Harvard interessiert man sich brennend für Harry Potters Hermine. Beim großen Footballspiel der beiden Universitäten machten es sich  Reporter der "Havard Voice" zum Ziel, statt über das sportliche Event über die prominenteste Schülerin der Gegner-Uni zu berichten.

"Wir werden das Spiel live twittern – und auch Emma Watson auflauern, also lasst sie nicht aus den Augen", tönten die Nachwuchsjournalisten über ihren Twitter-Account. Die Schauspielerin war von dieser Ansage anscheinend so verunsichert, dass sie beim Spiel in Begleitung von zwei Bodyguards auftauchte. Das Interesse der Fans und Bewunderer konnte sie damit aber nicht eindämmen. Der Sport wurde an diesem Tag zur Nebensache und zu allem Überfluss verlor Emmas Uni auch noch das Spiel.