Robert Pattinson vs. Johnny Depp

Seeräuber gesucht

Johnny Depp will sich von als "Captain Jack Sparrow" zurückziehen. Newcomer Robert Pattinson steht schon in den Startlöchern. Wer bekommt die Hauptrolle im vierten Teil von "Fluch der Karibik"? Warum der vierte Teil des Erfol

Nachdem schon Keira Knightley und Orlando Bloom von Bord gegangen sind, plant nun auch Johnny Depp, 46, seinen Ausstieg – aus Loyalität zu Disney-Präsident und Kumpel Dick Cook. Dem wurde nämlich, nach 29 Dienstjahren, fristlos gekündigt. "Ich bin geschockt", sagte Johnny der "Los Angeles Times". "Ohne Dick würde es 'Fluch der Karibik' nicht geben. Er war der kreative Kopf." Nur seinetwegen hatte sich Johnny bereit erklärt, auch im vierten Teil mitzuspielen (der "On Stranger Tides" heißen soll und ab Sommer 2010 in 3-D gedreht wird). Jetzt klagt er: "Mein Enthusiasmus ist gebrochen." Ein Schock für alle Fans des schrulligen Piraten – und eine große Chance für Nachwuchs-Star Robert Pattinson. Der 23-Jährige soll ihn nämlich ersetzen. Aber hat er auch das Zeug dazu? OK! wagt den Vergleich …

Wer hat mehr Piraten Potenzial?

Star-Rummel: "Der ganze Hollywood-Zirkus ist bizarr", findet Johnny. Newcomer Robert dagegen genießt das Bad in der Menge. "In solchen Momenten bin ich wie in Ekstase!"

Sehnsucht: "Ich war letztes Jahr nur fünf Tage in London", klagt Robert, der oft
Heimweh hat. Johnny Depp fühlt sich dagegen am Drehort zu Hause: Er besitzt eine eigene, 18 Hektar große Karibikinsel – ein "purer, wunderschöner Ort."

Arbeitseifer: Hobbys? Ein Fremdwort für Robert, der jede freie Minute nutzt, um Drehbücher zu studieren. Johnny geht rocken, sobald die letzte Klappe fällt …

Fazit: Robert bringt zwar genug Ehrgeiz mit, doch an Johnnys Coolness kommt er nicht ran!

Maren Gäbel