Ronan Keating macht Pause

Trauer um Stephen Gately

Die Arbeit muss warten. Ronan Keating hat den Start seiner Promotiontour für sein neues Musikalbum verschoben, weil er erst einmal in Ruhe trauern möchte. Der Sänger hat den plötzlichen Tod seines Kollegen Stephen Gately noch nicht ver

Eigentlich sollte Ronan Keating im November Werbung für sein sechstes Album "Winter Songs" machen. Er sollte mehrere Interviews geben, im TV auftreten und für Fotoshootings posieren. Doch der 32-Jährige ist dazu momentan nicht in der Lage.

Er hat sich zurückgezogen und trauert in Los Angeles um seinen engen Freund Stephen Gately, der vor wenigen Wochen in Mallorca starb und am 16. Oktober in Dublin beigesetzt wurde. "Ronan ist für ein paar Tage verreist, um seinen Kopf nach Stephens Beerdigung wieder frei zu bekommen", erklärte ein Freund des Musikers der britischen Zeitung "Daily Star".

In den USA möchte Keating etwas Abstand bekommen. "Die letzten Wochen waren eine wahre Achterbahnfahrt. Er brauchte dringend ein paar freie Tage. Ronan hat schon letztes Jahr davon gesprochen, dass er nach LA ziehen will. Das hat er in den letzten Wochen auch immer wieder erwähnt. Wegen seiner drei Kinder wollte er diesen Schritt bisher nicht wagen, aber jetzt lauern hinter jeder Ecke in Dublin die Erinnerungen, und er weiß nicht, wie er damit umgehen und leben soll."