Lindsay Lohan hat genug von ihrem Vater

Offener Brief

Lindsay Lohan hat genug von ihrem Vater Michael. Seit Wochen zieht der 48-Jährige öffentlich­ über seine Tochter her. Sie sei anhängig von Medikamenten und Alkohol und würde einen schlechten Einfluss auf ihre kleine Schwester

"Er ist ein Irrer und verdient den Titel Vater nicht. Er war niemals Teil meines Lebens, außer wenn er meine Familie bedroht hat. Er sollte sich dort verstecken, wo er es immer tut, wenn er jemanden beschimpft hat - hinter seinen Anwälten", schrieb die Schauspielerin auf ihrer offiziellen Twitter-Seite. Und sie geht sogar noch weiter. Auch die 14-jährige Ali sei über das Verhalten ihres Vaters schockiert. "Es ist so traurig einen Anruf von meiner kleinen Schwester zu bekommen, die mich unter Tränen fragt 'Warum tut Daddy das?'. Er hat Grenzen überschritten und hat mich und meine Familie das letzte Mal verletzt."

Offensichtlich setzt der langjährige Familienstreit Lindsay sehr zu. Bereits im Jahr 2005 erreichte Mutter Dina nach der Scheidung vor Gericht, dass sich Michael ihr und Lindsays jüngerer Schwester Ali nicht mehr nähern darf. Dass Michael­ irgendwann zur Vernunft kommt, bezweifelt die Schauspielerin. "Ich werde meine Zeit lieber mit Leuten verbringen, die mich lieben und die ich liebe. Ich bin denen dankbar, die mich weiterhin unterstützen. Meine Fans geben mir Kraft und ich liebe euch alle sehr dafür. Ihr seid meine zweite Familie!"

Michael Lohan verteidigt hingegen seine Verbalattacken. Angeblich mache er sich nur große Sorgen: "Ich muss meinem Kind doch helfen." Fragt sich nur, ob das der richtige Weg ist ...