Sandra Bullock macht Kampfansage

Die Schauspielerin will alleiniges Sorgerecht für ihre Stieftochter

Sandra Bullock kämpft um das Sorgerecht für ihre Stieftochter. Die Schauspielerin will die Tochter ihres Mannes Jesse James unbedingt für immer in ihre Obhut nehmen und macht der Mutter des Kindes nun eine deutliche Kampfansage!

Der Hollywood-Star will nicht locker lassen, bis das fünfjährige Mädchen nicht mehr zu ihrer leiblichen Mutter Janine Lindemulder zurückkehren kann. Denn die Ex-Freundin ihres Gatten arbeite als Pornodarstellerin und sei drogenabhängig, heißt es. Kein gutes Umfeld für ein Kind, findet auch die 45-jährige Bullock. Die Schauspielerin, die selbst keine Kinder bekommen kann, kümmert sich schon seit einiger Zeit um die kleine Sunny, nachdem ihre Mutter zu einer sechsmonatigen Haftstrafe wegen Steuerhinterziehung verurteilt wurde.

In einem persönlichen Brief an den verantwortlichen Richter erklärte Bullock: "Ich verwehre mich dagegen, dass ich das Kind, so wie Lindemulder es immer wieder sagt, nur zu mir nehmen möchte, weil ich selbst keine Kinder haben kann. So schwer es für mich ist dies zu sagen, oder zu schreiben, nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein." Ein Gespräch zwischen den Beteiligten soll nun für Klarheit sorgen. Janine Lindemulder hat aber bereits angekündigt, dass sie ihren Lebenswandel zukünftig für ihr Kind ändern möchte. Die 40-Jährige erhofft sich so größere Chancen, ihre kleine Tochter doch behalten zu können.