Lindsay Lohan droht der Total-Absturz!

Allein gegen den Rest der Welt

Alkohol, Tabletten und Liebeskummer: Lindsay Lohans Leben gerät außer Kontrolle. Doch warum will die ehemals beliebte Schauspielerin keine Hilfe annehmen?

Sie Augen sind vom vielen Weinen verquollen, nervös spielt sie mit ihren Haaren. Kurz vor ihrem Auftritt bei der Whitney Museum Gala in New York bekam Lindsay Lohan die Quittung für das Leben, das sie seit Jahren führt. Bei einem Gerichtstermin wurden ihre Bewährungsauflagen, zu denen sie 2007 wegen Trunkenheit am Steuer verurteilt worden war, nicht nur verschärft, sondern auch um ein weiteres Jahr verlängert. Bis Mai 2010 sollte sie eigentlich ein 18-monatiges Anti-Alkohol-Programm absolvieren. Doch Lindsay war zu den Therapiestunden nicht erschienen.

Ihr Anwalt Shawn Holley Chapman entschuldigte das Versäumen zwar mit „terminlichen Schwierigkeiten“ seiner Mandantin. Doch das Gericht zeigte sich – wohlwissend um die Lebensumstände der skandalgeschüttelten 23-Jährigen – uneinsichtig und erlegte ihr zudem ein Ausreiseverbot auf. Falls Lindsay jetzt ohne Erlaubnis die USA verlassen sollte, droht ihr eine Gefängnisstrafe. Therapie und Hausarrest statt Schampus und Partys – das zehrt an der Feierwütigen. Denn im Alkohol ertränkt Lindsay seit Monaten ihren Frust …

„Das ist ein Anfang, aber eigentlich gehört sie weggesperrt“, wütet sogar ihr eigener Vater. Michael Lohan machte schon vor Wochen publik, dass er seine Tochter am liebsten „an einen geheimen Ort“ bringen würde, „um sie clean zu bekommen.“ Er will Lindsays Tabletten- und Alkoholabhängig­keit den Kampf ansagen. Doch die sträubt sich gegen jede Hilfe. „Lindsay lebt in ihrer eigenen Welt und will auf niemanden hören“, sorgen sich auch Freundinnen. „Sie denkt, es ist alles ein Spiel und das könnte sie ihr Leben ­kosten.“ Sie trinkt zu viel Wodka, raucht Kette und verschlingt ­verschreibungspflichtige Medikamente.­

Kritiker schaltet sie aus: Lindsay wolle eine einstweilige Verfügung gegen ihren Vater erwirken, heißt es. Die erforderlichen ­Papiere soll ihr Anwalt bereits aufgesetzt haben. Angespornt wird sie von ihrer Mutter Dina, die sich 2007 von Michael scheiden ließ und sich regelmäßig über ausstehende Unterhaltszahlungen mit ihm streitet.
Doch all dieser Stress geht auf Kosten von Lindsays Gesundheit. Wie sie auf die Geschehnisse der letzten Tage reagiert, konnte man unlängst erkennen: Ihren rechten Arm zeichnen tiefe Schnittwunden, sie ritzt sich. Hilfe und Geborgenheit glaubt sie nur noch bei ihrer Ex-Freundin Samantha Ronson, 32, zu finden. Doch für die ist die Beziehung endgültig aus: „Lindsay ist mir zu anstrengend.“

Meike Rhoden