Whitney Houston: Comeback mit Hindernissen

Alles geht schief!

Das Comeback von Whitney Houston droht zu scheitern. Und jetzt meldet sich auch noch ihr Ex zu Wort …

Der Auftritt bei "Wetten, dass ..?" sorgte für erste­ Zweifel. Nicht nur, dass Whitney Houston stimmlich ­ihrer alten Stärke ­hinterherhechelte, auch auf Thomas Gottschalks Couch wirkte die 46-Jährige abwesend, fast wie unter Drogen. Dabei wollte sich die Sängerin mit ihrem neuen Album "I Look To You" wieder auf die Sonnenseite des Lebens katapultieren. Die Drogeneskapaden, die gescheiterte Ehe, alles sollte der Vergangenheit angehören. Doch da ein Unglück selten allein kommt, riss ihr jüngst bei einer Aufzeichnung der britischen Castingshow "The X Factor" auch noch das Outfit. "Ich habe mich aus dem Kleid gesungen", kommentierte Houston den Patzer.

Allerdings ist die geplatzte Naht nichts im Vergleich zu den Attacken, die Whitneys Ex-Mann Bobby Brown, 40, jetzt austeilt. In seiner Biografie erzählt er: "Wir haben unter komplett falschen Voraussetzungen geheiratet. Sie wollte ihr Image retten, ich wollte Liebe und Kinder."Und die Krönung: Whitney soll seiner Meinung nach eine Affäre mit ihrer Assistentin Robin Crawford gehabt haben. Behauptungen, die er nicht belegen kann. Genauso wenig wie sein angebliches Techtelmechtel mit Madonna. Noch ist für Whitney allerdings nicht alles verloren. Fürs nächste Jahr hat die Souldiva eine große Europatour geplant. Acht Mal soll sie auch in Deutschland auf der Bühne stehen. "Ich freue mich schon darauf, wieder für meine Fans zu singen", erklärt Whitney. Und bis dahin bleibt ihr vielleicht noch genügend Zeit, sich wieder zu fangen und neue Kraft zu tanken. Sonst wird sie dieses Mammutprogramm wohl kaum überstehen.

Anna-Julia Meyer