Kate Moss sorgt mit Mager-Aussage für einen Skandal

Das große Hungern

Kate Moss sorgt gerade mit einer unüberlegten Aussage für mächtig Ärger. Das 35-jährige Topmodel huldigte in einem Interview den Magerwahn, indem sie ihr persönliches Lebensmotto verriet: "Nichts schmeckt so gut, wie sic

Mit diesem Satz hat Kate Moss nicht nur Fans gegen sich aufgebracht, sondern auch die britischen Gesundheitsorganisationen alarmiert. Denn ihr ganz offen propagiertes Hunger-Mantra stammt aus der gefährlichen "Pro-Ana"-Bewegung. Auf "Pro-Anorexia"-Internetseiten, von denen es längst auch Ableger in Europa gibt, werden Magersucht und Bulimie als „moderner Lifestyle“ gelebt und damit unbewusst suggeriert, dass nur Erfolg hat, wer dünn genug für „Size Zero“ ist – eine Hosengröße, die eigentlich nur Kinder tragen können.

Jetzt hagelt es für Topmodel Moss Kritik. "Es gibt allein in Großbritannien über eine Million Menschen mit Essstörungen. Und durch Kate Moss Aussagen könnte noch einige hinzukommen", schimpfte beispielsweise eine PR-Sprecherin, die sich seit Jahren um magersüchtige Jugendliche kümmert, in der Zeitschrift "Sun". Aber ihre Vorbildfunktion hat Kate Moss beim Kalorienzählen offensichtlich ganz vergessen.