Morrissey schmeißt Fan raus!

Kein Gnade in Hamburg

Am Dienstagabend hatte das Warten endlich ein Ende. Morrissey, der britische Kultstar und Ex-Sänger der Band "The Smiths", beehrte mal wieder das Hamburger Publikum und machte schon nach wenigen Minuten seinem Ruf als schwieriges Genie alle

Morrissey gehört zweifellos zu den größten Musikern der britischen Popszene. Als Sänger der 1987 aufgelösten Gruppe "The Smiths" und als anschließender Solokünstler schafft er es immer wieder seine Anhänger mit herzzerreißender Musik, melancholischen Texte und einem kraftvollen Sound in seinen Bann zu ziehen. Und in Hamburg lief der Gentleman des Brit-Pops zu echter Höchstform auf. Schon nach den ersten Takten von "This Charming Man" rockten die rund tausend Zuhörer den CCH-Saal und sprangen von ihren Sitzen. Morrisseys Songs gehen unter die Haut - und spätestens seit seinem Album "You are the Quarry" auch in die Beine.

Der Brite zelebrierte jeden seiner Songwechsel mit einer einzigartigen Show. Nur einmal bekamen seine treuen Fans auch die komplizierte Seite des Stars zu spüren. Als Morrissey, der seit Jahren als Vegetarier lebt, die Bewohner der Hansestadt lieber "Hamburgisten" als "Hamburger" nennen wollte, schellte es aus dem Publikum zurück. Ein Mann entgegnete ein kurzes "Fuck you" und wurde anschließend vom Großmeister des Saales verwiesen. "Geh, wir brauchen dich nicht", schrie Morrissey und zeigte auch bei einer Entschuldigung keine Gnade. Bereits Ende Oktober brach er ein Konzert in Liverpool nach dem zweiten Songs ab, weil er sich von einem Fan gestört fühlte.

Das Video vom Fan-Rauswurf: