Rachel Bilson hat Angst vor Nähe

Sie bekommt kalte Füße

Rachel Bilson hat offenbar Angst vor zu viel Nähe. Vor wenigen Monaten wollte die Schauspielerin noch mit ihrem Verlobten Hayden Christensen aufs Land ziehen und ihre Hochzeit planen - doch jetzt bekommt sie plötzlich kalte Füße.

Ein entspanntes Leben auf dem Land – das war ihr gemeinsamer Traum. „Wenn ich älter bin, will ich Familie und irgendwo zurückgezogen leben“, erzählte Rachel Bilson, 28 (O. C., California“), nach ihrer Verlobung mit Hayden ­Christensen, 28 („Star Wars“). Doch offenbar ist sie schon jetzt aus dem Traum erwacht. Denn neuerdings weist sie immer wieder darauf hin, dass sie doch erst später aufs Land ziehen will …

Ein schlechtes Timing. Denn immerhin haben sie und Hayden gerade eine Farm in der Nähe von Toronto aufgebaut. Er liebt das Leben fernab des Trubels, sie kann ohne das Treiben in Los Angeles nicht leben. Nicht ohne Grund pendelt sie deshalb zwischen Toronto und Kalifornien hin und her. Doch wie lange noch? „Rachel versucht gerade, das Tempo aus ihrer Beziehung zu nehmen“, verrät ein Freund der Schauspielerin.

In der Tat ging alles sehr schnell: 2008 lernten sie und Hayden sich beim Dreh zu „Jumper“ kennen, verlobten sich 2009. „Es ist ihr zu schnell zu ernst geworden“, erzählt der Insider weiter.

Die Hochzeit wird also verschoben. Auch, weil Rachel wenig Zeit haben wird, denn demnächst steht sie mit Harvey Keitel für „Criminal Empire for Dummy’s“ vor der Kamera. Zu Rachels Freude wird in L. A. gedreht. Da fällt die Rückbesinnung auf Familie und Ehe verständlicherweise noch schwerer. Und auch die Tatsache, dass Hayden 2010 gleich zwei neue Filmprojekte am Start hat, ist für ihre Beziehung nicht förderlich. Aber so will es Rachel vielleicht (erst mal) auch.

Anna-Julia Meyer