Sandra Bullock siegt vor Gericht

Sorgerecht für ihre Stieftochter

Sandra Bullock und ihr Ehemann Jesse James konnten jetzt einen wichtigen Sieg vor Gericht erringen. Sie dürfen auch weiterhin für die kleine Sunny, 5, sorgen. Die leibliche Mutter Janine Lindemulder muss vorerst auf ein erweitertes Besuchsrecht

Seit Januar 2009 lebt die Tochter von Jesse James bei ihm und seiner neuen Frau, nachdem Lindemulder wegen Steuerhinterziehung zu einer sechsmonatigen Haftstrafe verurteilt wurde. Sandra Bullock, die selbst keine Kinder bekommen kann, hatte das kleine Mädchen sofort in ihr Herz geschlossen. Doch als Lindemulder im Juli aus dem Gefängnis entlassen wurde, bahnte sich ein schlimmer Sorgerechtsstreit an.

Die ehemalige Lebensgefährtin von Jesse James wollte ihre Tochter wieder zu sich nehmen, was den Eheleuten gar nicht gefiel. Sie hatten sich schließlich sogar gegen ein erweitertes Besuchsrecht ausgesprochen, weil Ihnen das soziale Umfeld von Lindemulder Sorgen bereitete. Die 41-Jährige sei kein guter Umgang für ihre eigene Tochter, weil Sie als Pornodarstellerin arbeite. Außerdem würde sie harte Drogen konsumieren und sei nicht in der Lage, sich den ganzen Tag um Sunny zu kümmern. 

Lindemulder klagte vor Gericht - und verlor. Ein Richter im kalifornischen Orange County schlug sich nun zum Wohle des Kindes auf die Seite von Bullock und James. Doch ein Trostpflaster gibt es für die Mutter der Kleinen: Sie darf zusammen mit Sunny Heiligabend verbringen.