Katie Holmes: Drama um das zweite Kind

Warum sie nicht schwanger wird

Tom Cruise sorgt sich um die Gesundheit seiner Frau. Denn durch die Familien-planung tauchen plötzlich große Probleme für Katie Holmes auf. Sie steht unter psychischem Druck - denn Tom will unbedingt noch ein zweites Kind ...

Zum Ende des Jahres kam es für Katie Holmes knüppeldick: Ausgerechnet in der Zeit, in der sie Ruhe und Kraft tanken will, wurde Ehemann Tom Cruise, 47, von dem Journalist Michael Davis Sapir auf fünf Millionen Dollar verklagt, weil der Superstar ihn angeblich abhören ließ. Vorwürfe, die Toms Anwalt zwar sofort dementierte. Aber für Katie, 31, waren die Anschuldigungen dennoch schmerzhaft, weil sie sich plötzlich mit der Vergangenheit ihres Mannes auseinandersetzen muss. Für den ist Sapir nämlich kein Unbekannter: 2001 hatte er behauptet, Beweise dafür zu haben, dass Cruise homosexuell ist.

Damit sieht sich Katie wieder einmal Gerüchten ausgesetzt, die für ihren Zustand nicht förderlich sind. Denn für sie und Tom ist es beschlossene Sache, dass sie 2010 ein zweites Baby wollen. Tom wünscht sich einen leiblichen Sohn – und eigentlich will ihm Katie diesen Wunsch auch erfüllen, damit Suri, 3, ein Geschwisterchen bekommt. Aber kaum hat Katie zugestimmt, zum zweiten Mal schwanger zu werden, klappt es nicht! Dabei wissen Freunde des Paares: "Sie versuchen es schon länger." Für Katie fast ein persönliches Versagen. Immerhin wurde sie 2005 nach der Verlobung mit Tom überraschend schwanger. Doch jetzt spielt ihr offenbar ihre Psyche einen Streich. Denn da sind sich Frauenärzte einig: Katie steht zu sehr unter Druck!

Kein Wunder: Nicht nur der neue Skandal um Tom setzt ihr zu. Auch ihre eigenen Sorgen und Nöte stehen dem Kinderwunsch im Weg. Gut möglich, so die Meinung der Experten, dass die 31-Jährige unbewusst gar nicht bereit ist, die Familie zu vergrößern, weil sie sich innerlich gegen die Konsequenzen sträubt. Fakt ist doch: In den vergangenen zwei Jahren hat sich Katie erfolgreich aus dem goldenen Käfig befreit, in dem sie seit der Ehe mit Tom festsaß. Sie hat am Broadway gespielt, wieder vor der Kamera gestanden und gezeigt, dass sie mehr ist als nur Mrs. Cruise. Ein persönlicher Erfolg, den die Schauspielerin nicht aufgeben will.  

Doch alles würde anders, wenn sie wieder schwanger wird. Wenn es um seinen Nachwuchs geht, lässt Tom nicht mit sich reden. Deshalb musste Katie Suri nach Scientology-Brauch ohne Schmerzenslaute zur Welt bringen, sich anschließend monatelang in der Villa in den Bergen von Colorado verschanzen. Weil es damals lange keine Fotos des kleinen Mädchens gab, wurde prompt in Hollywood gemunkelt, Suri sei gar nicht von Tom gezeugt oder sogar krank. Eine immense psychische Belastung für eine junge Mutter!  

Wer würde es Katie übel nehmen, wenn sie das nicht um zweiten Mal erleben will. Zumal sie die rosarote Brille längst abgenommen hat, die sie zu Beginn der Beziehung mit Tom dazu gebracht hatte, alles zu tun, was er will, und was ihn glücklich macht. Jetzt allerdings ist Katie erwachsener geworden, bietet ihrem Mann immer häufiger die Stirn. Wenn auch, wie in diesem Fall, eher unbewusst. Derzeit macht sich Tom nur große Sorgen um die Gesundheit seiner Frau. Ob er es aber auf Dauer hinnehmen wird, dass Katie nicht schwanger wird, ist fraglich.  

Kathrin Kellermann