Charlie Sheen: Jetzt verliert er seinen Werbevertrag

Imageverlust nach Ehe-Streit

Der handgreifliche Streit zwischen Charlie Sheen und seiner Ehefrau Brooke Mueller hat nun einen bitteren Nachgeschmack: Das Image des Schauspielers ist seit seiner Festnahme am Heiligabend stark geschädigt, sodass sein Werbepartner, der Wäsche-

Zwar soll Charlie Sheens Ehefrau Brooke Mueller nach der Messerattacke an Weihnachten bereit zu einem Neuanfang sein - die Werbepartner von ihm zeigen sich dagegen unversöhnlich. Aufgrund der Vorwürfe und des Images, das Sheen derzeit in der Öffentlichkeit genießt, wurde sein Werbevertrag mit dem Mode-Unternehmen "Hanesbrands" nicht verlängert. "Die schweren Vorwürfe gegen den 44-Jährigen machen die Entscheidung unumgänglich", erklärte ein Sprecher des Unternehmens. Die Fernsehspots mit dem Schauspieler wurden bereits am 28. Dezember gestoppt, nur einige Print-Anzeigen der Kleidermarke sollen im Frühjahr noch zu sehen sein. 

In der Werbung war der Schauspieler neben Basketballstar Michael Jordan zu sehen. Seit einem Jahr steht Sheen bei "Hanesbrands" unter Vertrag und wirbt für Unterhemden. Mitte 2010 sollte der Deal ohnehin auslaufen, hieß es.