Michael Schumacher: Schatten über seinem Comeback

Mit Vollgas ins Chaos

Große Hoffnung für alle Formel 1-Fans: Rekordweltmeister Michael Schumacher kehrt in den Motorsport zurück. Freude auf der einen Seite - aber was sagt Ehefrau Corinna zu dem umstrittenen Comeback?

Vor kurzem noch machte Michael ­Schumacher die Skipisten unsicher. Genoss den Winterurlaub mit seiner Ehefrau ­Corinna, 40, und den Kindern Gina, 12, und Mick, 10. Denn mit der trauten "Rentner-Idylle" ist es demnächst vorbei: Schumi kehrt zurück in die Formel 1! Seine Entscheidung, drei Jahre lang für Mercedes zu fahren, wird vor allem von einer unterstützt: seiner Frau! Obwohl Corinna zugibt: "Dass Michael wieder Rennen fährt, stellt unser Familienleben unerwartet auf den Kopf.“

Nicht nur, dass sie ihn mit zwei schulpflichtigen Kindern nicht zu allen Rennen rund um den Globus begleiten kann. Hinzu kommt die Sorge um seine Gesundheit: Noch im August musste Schumi sein geplantes Comeback wegen einer Nackenverletzung absagen, die er sich bei einem Motorradunfall zugezogen hatte und die es ihm unmöglich machte, die Extrembelastung der Formel 1 durchzustehen. Jetzt sehe das aber anders aus, sagt seine Sprecherin Sabine Kehm zu OK!: "Er hat hart trainiert und es gibt keinerlei Bedenken!"

An die weiteren Gefahren der Formel 1 will Corinna nicht denken: "Ich habe ihn als Rennfahrer kennengelernt und er hatte schon früher mein vollstes Vertrauen", versichert sie und setzt hinzu: "Er weiß genau, was er macht, und er weiß, dass ich immer hinter ihm stehe. Er braucht He­rausforderungen. So ist ­Michael nun mal." 

Kathrin Kellermann