Amy Winehouse vor Gericht

Anklage wegen Körperverletzung

Die Skandale um Amy Winehouse nehmen kein Ende: Wieder musste die 26-Jährige am vergangenen Mittwoch wegen Körperverletzung vor Gericht erscheinen. Die Anklage: Sie soll während einer Aufführung betrunken auf den Theatermanager losgega

Alkohol- und Drogeneskapaden sind das Markenzeichen von Amy Winehouse. Doch nun muss es still um sie werden - zumindest für die nächsten 2 Jahre. Denn so lautet das Urteil des Gerichts.

Die Sängerin hatte am 19. Dezember 2009 eine Pantomime-Weihnachtsaufführung von "Cinderella" mit dem US-Schauspieler Mickey Rooney im Theater von Milton Keynes in Südengland gestört und anschließend Manager Richard Pound angegriffen. Der Richter des Gerichts, Peter Crabtree, sagte, bei dem Vorfall habe "Alkohol ganz eindeutig eine Rolle gespielt".

Neben ihrer Bewährungsstrafe wurde Winehouse zusätzlich zu einer Entschädigungszahlung von 112 Euro an das Opfer verurteilt.