Jackson-Kids: Bewegender Grammy-Auftritt

Traurige Ehre

Bei den Grammy Awards am vergangenen Wochenende gehörte die Ehrung von Michael Jackson zu den rührendsten Momenten. Der verstorbene "King of Pop" erhielt den Ehren-Grammy für sein Lebenswerk, welchen seine beiden älteren Kind

"Gone too soon" - so eröffnete Lionel Richie, welchen eine tiefe Freundschaft mit Jackson verband, seine Rede. Tosender Beifall des Publikums folgte, welcher jedoch sofort erstickte, als Jacksons Kinder die Bühne betraten.

Prince Michael I. hielt eine herzzerreißende Danksagung für seinen verstorbenen Vater und rief das soziale Engagement Michaels wieder in Erinnerung. "All seine Songs vermittelten eine einfache Message: Liebe!", so der Zwölfjährige. Er beendete seine Ansprache mit dem Versprechen, Jacksons Bestreben weiter in die Welt zu tragen und dankte zugleich den zahlreichen Jacko-Fans: "Unser Vater hat euch so sehr geliebt, weil ihr immer für ihn da gewesen seid."

Anschließend schritt auch Paris zum Mikrofon und ließ an ihren Emotionen teilhaben. "Daddy sollte hier sein, um den Preis entgegen zu nehmen", sagte sie traurig und gefasst.