Ashton Kutcher hasst den Valentinstag

Was steckt hinter dem Geständnis?

Was ist nur los mit Ashton Kutcher? Der Schauspieler verriet kürztlich, dass er den Valentinstag nicht ausstehen kann. Dabei spielt er ausgerechnet in dem Kinofilm "Valentinstag" die männliche Hauptrolle.

Ab dem 12. Februar ist es soweit. Dann kann man Frauenschwarm Ashton Kutcher als Floristen erleben, der leider erkennen muss, dass er eine andere Frau liebt als seine Verlobte. In einem US-Talkshow-Interview erklärte er seine Rolle so: " Floristen müssen all den Mist ausbaden. Sie wissen ganz genau, wer wen betrügt. Und sie müssen die Blumen ja versenden. Ich meine, es geht nicht wirklich um die Blumen, sondern um den Zettel an den Blumen. Da steht dann so etwas drin wie: War schön mit dir letzte Nacht!".

Durch seine Rolle hat Kutcher auch ganz neue Erkenntnisse über den Valentinstag gewonnen. Seiner Meinung nach, ist der "Tag der Verliebten" eigentlich überflüssig. Kutcher findet sogar, dass ein "Hasstag" viel interessanter wäre. So könnte man wenigstens an einem Tag im Jahr, Menschen ganz offen seine Abneigung zeigen. Dafür gäbe es an den anderen 364 Tagen ausschließlich Liebe und Freude.

Und welche romantische Tat hat der Ehemann von Demi Moore schon für eine Frau getan? "Ich glaube das Romantischste was ich je für eine Frau getan habe war, dass ich einen sehr langen Weg in Kauf genommen habe um sie für eine Stunde zu sehen und dann wieder umzukehren. Ich konnte einen Termin leider nicht mehr verschieben...", so der 31-Jährige.