Brooke Mueller & Elin Nordegren: Zurück zu ihren Männern

Haben sie etwa alles vergessen?

Sie wurden betrogen und verprügelt – trotzdem kehren Brooke Mueller und Elin Nordegren zu ihren berühmten Ehemännern Charlie Sheen und Tiger Woods zurück. Aber warum nur?

Diese beiden Frauen haben viel gemeinsam. Sie sind attraktiv, erfolgreich, selbstbewusst – und doch kommen Elin Nordegren, 30, und Brooke ­Mueller, 32, nicht von den Männern los, die sie öffentlich gedemütigt haben. Beide Frauen geben ihren Gatten eine zweite ­Chance, was für großes ­Unverständnis sorgt.

Obwohl Tiger Woods, 34, sie mehrfach betrogen hat, soll Elin bereits einen Versöhnungsurlaub planen. Und nachdem Brooke Charlie Sheen, 44, wegen Körperverletzung angeklagt hatte, lebt sie jetzt wieder mit ihm zusammen – das bestätigte gerade ihr Anwalt. Auch Freunde von Elin sagen: "Sie ist überzeugt, dass es Hoffnung für ihre Ehe gibt.“ Was treibt diese Frauen dazu, ihren Männern zu verzeihen? Als wären die jahrelange Untreue von Woods und die Gewalttätigkeit von Sheen nicht schlimm genug – schwerer noch als der Verrat ist die öffentliche Schmach für Elin und Brooke.

Für beide hatten die Taten ihrer Männer ­Folgen. Nach der Messerattacke von Sheen ­wurde die (kriminelle) Vergangenheit von Brooke bekannt,  sogar das Jugendamt schaltete sich ein. Brooke litt so sehr unter den Negativ-Schlagzeilen, dass sie in einer Rehaklinik landete. Elin erfuhr fast täglich neue schlüpfrige Details über Tigers Sexsucht – jedes einzelne Wort muss sie tief verletzt haben.

Können beide diese schmerzhaften Erfahrungen je vergessen? Mit dem Partner wieder unter einem Dach leben, als wäre nichts gewesen? Die Berliner Psychologin Konstanze Fakih sagt gegenüber OK!: "Verzeihen ist Selbst­betrug, aber natürlich kann man versuchen, die Beziehung zu erhalten.“ Was beide Frauen offensichtlich um jeden Preis wollen. Die Gründe werden heftig diskutiert. Laut eigener Aussage geht es vor ­allem um die Kinder. Elin ist ein Scheidungskind und will ihrem Nachwuchs Sam, 2, und Charlie, 1, das gleiche Schicksal ersparen. Auch Brookes Anwalt Yale Galanter erklärt, dass sie sich vor allem zum Wohle ihrer Zwillinge Bob und Max, 11 Monate, wieder mit ihrem Ehemann versöhnen möchte: "Es gibt viele Belange wegen der Kinder, die Brooke mit Mr. Sheen besprechen wollte.“

Beide Frauen vertrauen jetzt darauf,­ ­dass ihre Männer sich für die Familie ändern. Zumindest haben beide guten Willen bewiesen: Tiger Woods ließ sich mehrere Wochen in der renommierten "Pine Grove“-Klinik im US-Bundesstaat Mississippi wegen seiner Sexsucht behandeln, Charlie Sheen besucht Kurse der Anonymen Alko­holiker und macht eine Anti-Aggressions-Therapie. Konstanze Fakih: "Damit die Situation nach einem Vertrauens­verlust nicht erneut eskaliert, müssen beide Partner hart an sich arbeiten. Nur dann kann ein Zusammenleben weiter funktionieren.“ Aber können Sheen und Woods sich wirklich ändern? Es wäre zu hoffen. Die Vergangenheit hat leider gezeigt, dass Sheen ein unverbesserlicher Wiederholungstäter ist – auch seine Ex-Lebenspartnerinnen litten unter seiner Gewalttätigkeit …

Vielleicht steckt aber auch Kalkül ­dahinter. Über finanzielle Aspekte wird in der Öffentlichkeit selten gesprochen, sie ­dürften allerdings bei der Versöhnung beider Paare eine nicht unwichtige Rolle gespielt haben. Woods soll seiner Frau mehrere Millionen geboten haben, damit sie bei ihm bleibt und so sein Image rettet. Unter diesen Umständen wären Elin und Brooke damit am Ende vielleicht gar keine Verlierer, sondern die heim­lichen Gewinner.
 
Corinna Ophüls