Naomi Cambell auf der Flucht

Sie hat wieder zugeschlagen!

Naomi Campbell ist auch der Flucht - und zwar vor der New Yorker Polizei. Angeblich hat das Topmodel wieder zugeschlagen und sich eine brutale Prügelei mit einem Chaffeur geleistet. Nach der Attacke habe sie sich einfach abgesetzt, heißt es.

Der Vorfall ereignete sich laut Polizeiberichten am Dienstagnachmittag. Nach einem Streit soll das Topmodel ihren Fahrer von hinten angegriffen haben. Anschließend sei sie voller Wut auf den Mann losgegangen, wodurch sein Kopf mehrfach aufs Lenkrad prallte. Blaue Flecken und ein paar Beulen sollen eindeutige Beweise für Campbells Attentat sein.

Nachdem der Chaffeur anhielt und den Notruf wählen wollte, sei die 39-Jährige sofort ausgestiegen und weggerannt. Noch ist unklar, was genau zu dem Streit führte. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Fahrer hat noch keine Anzeige gegen Campbell erstattet.

Der Sprecher des Models möchte sich zu der pikanten Geschichte nicht genauer äußern. Er verriet nur so viel: "Man sollte nicht vorschnell urteilen. Naomi wird freiwillig kooperieren. Der Fall ist komplexer als er jetzt erscheint."

Es ist allerdings kein Wunder, dass die 39-Jährige so schnell den Tatort verließ. Denn die Prügel-Attacke kann ernsthafte Folgen für sie haben. Zweimal wurde die Britin schon wegen Handgreiflichkeiten verurteilt: Im März 2007 musste Naomi bei der New Yorker Stadtreinigung strafputzen, weil sie ihr Hausmädchen mit einem Handy beworfen, verletzt und übelst beleidigt hatte. Nur ein Jahr später wurde die Laufstegschönheit zu 200 Stunden Sozialdienst verdonnert. Grund war ein Ausraster am Londoner Flughafen, bei dem sie zwei Polizisten an die Gurgel ging.

Mit dem Strafmaß blieb das Gericht beide Male unter den gesetzlichen Möglichkeiten – die Richter hätten sie auch sechs Monate hinter Gitter stecken können.

Droht Naomi nach der jüngsten Eskalation jetzt eine Gefängnisstrafe?