Scarlett Johansson kehrt Hollywood den Rücken

Steht auch ihre Beziehung auf der Kippe?

Nach ihrem Erfolg am Broadway plant Scarlett Johansson einen Neustart in New York – und Ehemann Ryan Reynolds muss mit .

Sie war noch nie ein Fan von Holly­wood – nur der Karriere und vor ­allem Ehemann Ryan Reynolds, 33, zuliebe, lebt Scarlett Johansson, 25, hier. Damit ist jetzt nach nicht einmal drei Jahren Schluss. „Ich bin ein typisches New Yorker Mädchen. Dort gibt es Kultur und Kunst“, sagt sie. All das hatte sie in L.A. nicht – dafür aber viel Ärger mit Ryan: Während er mit seinem Motorrad durch die Berge bretterte, saß sie zu Hause und machte sich Sorgen. Während er sagte: „Ich möchte Papa werden“, plante sie ihr Engagement am Broadway. Und als sie dort Ende Januar endlich ihre umjubelte Premiere feierte, verpasste er seinen Flieger, weil er beim Sundance-Filmfestival in Utah an der Bar versackt war. Zwischen den beiden könnte es definitiv besser laufen, auch wenn Scarlett sagt: „Wir genießen unsere Ehe. Ich fühle, dass mein Leben in die richtige Richtung läuft.“

Kein Wunder, denn jetzt gibt Scarlett wieder die Richtung vor und zieht mit Ryan nach New York – um jeden Preis: Beim Verkauf der gemeinsamen Villa in L.A. nahm sie sogar einen Verlust von rund 2,5 Millionen Dollar in Kauf. Das neue, zwei Millionen Dollar teure Heim liegt in der Upper East Side in Manhattan. Und schon jetzt genießt Scarlett jede freie Minute, verbringt die Nächte mit Freunden in angesagten Clubs – und geht sogar mit Rock-Veteran Axl Rose, 48, feiern und – festhalten – Pingpong spielen. „Die beiden lachten die ganze Zeit“, erzählt ein Augenzeuge, „Es schien, als hätten sie viel Spaß.“ Und Ryan? Der hält sich gerade für Dreharbeiten zum Film „Green Lantern“ im fernen New Orleans auf und ist von Scarletts Spaß-Offensive alles andere als begeistert. Als er jetzt auf ihre nächtlichen Eskapaden angesprochen wurde, ließ er der „New York Post“ nur ausrichten: „Kein Kommentar!“

Niklas Starnitzky