Ist Jennifer Lopez zu alt für die Bühne?

Comeback mit Hindernissen

Plattenvertrag weg, Comeback geplatzt! Warum Ehemann Marc Anthony jetzt keine Stütze für Jennifer Lopez ist.

Es sollte die große Rückkehr ins Rampenlicht sein. Der Plan war perfekt: Ihr Auftritt in der amerikanischen Kult-Show „Saturday Night Life“ sollte den Namen Jennifer Lopez wieder in aller Munde bringen. Denn danach hätte „Love?“, das siebte Album der 40-Jährigen, auf den Markt kommen sollen, bald danach ihr neuer Film „The Back-Up Plan“ ins Kino. Doch alles kam anders. Der Filmstart? Verschoben! Das neue Album? Will ihr Plattenlabel Sony/Epic nicht veröffentlichen! Der Grund: Die erste Single-Auskopplung „Louboutins“ konnte die Erwartungen nicht erfüllen. Die Platten­bosse trennten sich von ihr – sie seien, so heißt es, sich nicht mehr sicher, wer ihr Publikum ist. Und: Früher waren ihre Fans junge Mädchen, doch die hören jetzt Beyoncé, Lady Gaga oder Rihanna.

Der Gedanke, zum alten Eisen zu gehören, macht sie fertig. „Jennifer ist über den Zustand ihrer Karriere total deprimiert“, heißt es aus ihrem Umfeld. „Sie war einer der größten Weltstars und wurde jetzt von ihrem Label fallengelassen. Das ist schon eine bittere Pille, die sie schlucken muss.“

Schön, wenn man in solch harten Zeiten die Unterstützung seines Partners hat. Leider ist sie da bei ihrem Mann Marc Anthony, 41, an der falschen Adresse. Er scheint nicht traurig zu sein, dass es bei seiner Frau nicht so läuft. „Er ist ein Macho der alten Schule“, verrät ein Freund des Sängers. „Schon als Jennifer wieder anfing zu arbeiten, war er sauer. Er möchte am liebsten, dass sie zu Hause bleibt und auf die Zwillinge aufpasst.“ Doch JLo wird sich nicht unterkriegen lassen. „Sie ist eine Kämpferin“. sagen Freunde. Das muss sie jetzt auch sein.

Niklas Starnitzky