Ex-Lover und Musikproduzent verklagt Lady GaGa

Millionenklage

Es geht um sehr viel Geld: Rob Fusari, angeblicher Ex-Freund und Musikproduzent von Lady Gaga, verklagt die Sängerin auf über 30 Millionen Dollar. Seiner Meinung nach habe er sie zu dem gemacht was sie jetzt ist und sei auch an dem Millionenhit

Der Produzent und Songwriter reichte in New York eine Klage in Höhe von über 30,5 Millionen Dollar gegen Lady Gaga ein. Rob Fusari wirft der zweifachen Grammy-Preisträgerin vor, ihn nach ihrem sensationellen Erfolg einfach fallengelassen zu haben. Immerhin sei er als Songschreiber für einige ihrer Stücke beteiligt gewesen. So habe er gemeinsam mit Lady Gaga die Songs "Paparazzi" und "Beautiful, Dirty, Rich" geschrieben, die auf ihrem Debütalbum "The Fame" erschienen sind. Ebenso behauptet Fusari in einer eidesstattlichen Erklärung, er habe den Namen "Lady Gaga" erfunden.

Laut seiner Klageschrift ging ihre Beziehung sogar über das Geschäftliche hinaus. Details zu der angeblichen Romanze gab er jedoch nicht bekannt. Eine Stellungnahme von Lady GaGa zu den Vorwürfen gibt es bisher noch nicht.