Moderator Jörg Kachelmann in U-Haft

Schwere Vergewaltigungsvorwürfe

Schock für Jörg Kachelmann: Der TV-Wetterexperte wurde am Montag überraschend am Flughafen in Frankfurt festgenommen. Der Grund: Die ehemalige Lebensgefährtin beschuldigt den Moderatoren der Vergewaltigung. Seit gestern sitzt Kachelman

Er wird zunächst nicht mehr im Fernsehen zu sehen sein. Die ARD stellte kurzfristig alle Dienstpläne um, heißt es. Denn wegen des Tatverdachts der Vergewaltigung wird der 51-Jährige momentan von der Justiz festgehalten. Laut Anklage soll er seine Freundin Anfang Februar nach einem Streit in ihrer Wohnung im baden-württembergischen Schwetzingen vergewaltigt haben.

Doch Kachelmanns Anwalt Prof. Ralf Höcker wies die Anschuldigungen deutlich zurück: "Die Vorwürfe sind falsch und frei erfunden", so der Verteidiger. "Ohne dem Gang der Justiz vorgreifen zu wollen, halten wir es für undenkbar, dass die Anschuldigungen stimmen könnten. Selbstverständlich wird Kachelmann gegen die uns bekannte Anzeigeerstatterin Anzeige erstatten."

Im Gegenzug verteidigte der Anwalt des angeblichen Opfers: "Herr Kachelmann hat meine Mandantin vergewaltigt. Die Verletzungen und die Vergewaltigung wurden bei einer Untersuchung in der Gerichtsmedizin auch festgestellt."

Wegen Fluchtgefahr erließ das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl, denn der schweizer Moderator hat in Deutschland keinen festen Wohnsitz. Wie lange Kachelmann in Untersuchungshaft sitzen muss, ist noch nicht bekannt. Sollte es zu einer Verurteilung wegen Vergewaltigung kommen, müsste der Moderator mit einer Haftstrafe "nicht unter einem Jahr" rechnen.