Antonio Banderas gesteht Drogenprobleme von Melanie Griffith

Meine Frau ist eine Suchtkranke!

Schauspielerin Melanie Griffith hatte in der Öffentlichkeit immer wieder abgestritten, ein Drogenproblem zu haben. Doch erst im letzten Jahr war die 52-Jährige erneut in einer Entzugsklinik. Anscheinend ist sie immernoch nicht clean. Das gestand

Zahlreiche Schönheitsoperationen, Drogen- und Alkoholexzesse: Immer wieder machte Hollywood-Star Melanie Griffith damit in der Vergangenheit Schlagzeilen. Nach mehreren Entziehungskuren scheint sie ihr Drogenproblem immer noch nicht im Griff zu haben. Jetzt gesteht Ehemann Antonio Banderas: "Melanie war und ist eine Suchtkranke. Ihr Problem waren die Schmerzmittel, die sie nach einem Unfall nahm, nachdem sie jahrelang clean gewesen ist." 2007 hatte Griffith einen schweren Skiunfall und musste danach drei Knieoperationen über sich ergehen lassen.

Erst im Herbst 2009 begab sich die 52-Jährige erneut in eine Entzugsklinik. Damals war sie abhängig von Medikamenten, die sie wegen einer Halsverletzung einnahm.

Anscheinend ist Griffith wieder rückfällig geworden. Dennoch bleibt Antonio Banderas optimistisch: "Sie nimmt den Kampf gegen ihre Abhängigkeit auf, weil sie eine wundervolle und starke Frau ist."