Menowin Fröhlich: Geht seine Karriere weiter?

Kampfansage vom DSDS-Zweiten

Es war ein schmerzvoller zweiter Platz: Im Finale von "Deutschland sucht den Superstar" am Samstag war Menowin Fröhlich die Enttäuschung über seinen Verlust anzusehen. Doch bereits nach wenigen Stunden machte er Deutschland eine K

"Don't Believe" sollte sein Song werden. Doch nun erobert "DSDS"-Gewinner Mehrzad Marashi damit die Charts.

Die Verkündung des Gewinners konnte Menowin Fröhlich am Samstag nur schwer verkraften. Voller Entsetzen nahm er zur Kenntnis, dass er mal wieder leer ausgeht. Seine ehemaligen Konkurrenten Thomas Karaoglan und Nelson Sangare mussten ihn trösten. Im Interview mit Frauke Ludowig fragte er fix und fertig: "War ich wirklich so scheiße?"

Doch trotz seiner größten Niederlage hat der 22-Jährige nicht nur das Talent, sondern auch den Willen die Charts zu erobern. Bereits kurz nach der Show machte Menowin eine deutliche Kampfansage: "Meine Fans werden nicht leer ausgehen. Ich kriege meine Nummer 1 auch noch in Deutschland."

Auch Jury-Mitglied und Musik-Manager Volker Neumüller versprach: "Ich werde ein Auge auf Menowin werfen." Die Chancen stehen also nicht schlecht, dass wir schon bald wieder von Menowin Fröhlich hören werden.

(c) RTL / Stefan Gregorowius