Nicole Richie: Wie ihre Familie ihr Leben änderte

Die Zeiten als Partyluder sind vorbei

Partygirl? Das war einmal. Nicole Richie ist heute Familienmensch – und der neue Stern am Modehimmel.

Ein Jahr lang hat sie verbissen ­daran gearbeitet. Jetzt ist die erste Kollektion von Winter Kate da – dem Modelabel von Nicole Richie. 37 Teile hat die 28-Jährige entworfen, darunter: bodenlange Kleider, Tuniken und Blusen im Boho-Look. Eine Auswahl der Kollektion kann man gerade in einer großen Fotostrecke der amerikanischen „Nylon“ bewundern. Ein Sprecher des renommierten Modemagazins schwärmt: „Wenn sie doch nur anderen Celebrity-Designern etwas über das Produzieren einer Mode­linie beibringen könnte  …“

„Modedesign war schon immer mein Traum“, verrät Nicole. Ein Traum, auf den sie lange hingearbeitet hat: Schon vor zwei Jahren gründete sie das Accessoires-Label House of Harlow 1960, außerdem entwarf sie Umstandsmode für die US-Kette A Pea in the Pod. Jetzt war die Zeit reif für eine eigene High-Fashion-Linie.
Ein It-Girl wird erwachsen. Vergessen sind die Drogen- und Partyexzesse mit ihrer ehemaligen Busenfreundin Paris Hilton. Heute sieht

Nicole ihre Hauptaufgabe als Mutter von Harlow, 2, und Sparrow, 6 Monate. Erst dann kommt das Geschäft – deshalb hat sie Winter Kate auch nach dem zweiten und dritten Vornamen ihrer Tochter benannt.

Bestätigung und Antrieb bekommt Nicole von ihrem Verlobten Joel Madden, 31. Sie hat es geschafft, den wilden Good-Charlotte-Punker zu zähmen. „Diese Frau holt das ­Beste aus mir heraus“, sagt er heute. Noch dieses Jahr will Nicole mit Joel vor den Traualtar. Ob sie ihm dann auch den Smoking schneidert? „Von Männermode habe ich keine Ahnung“, antwortet Nicole lächelnd. Aber wer weiß, im Moment sieht es ganz so aus, als sei nichts unmöglich …

Jennifer Hartfeld