Tori Spelling wird immer dünner

Leidet die Schauspielerin an Magersucht?

Die TV-Schauspielerin ist erschreckend abgemagert. Ans Zunehmen denkt Tori Spelling nicht – die Karriere geht vor.

Sie wirkt zerbrechlich, fast wie eine Puppe. Auch das Make-up kann ihre traurigen Augen nicht verbergen. Eine glückliche Frau sieht anders aus. Dabei könnte es für Tori Spelling, 36, einst der strahlende Star aus „Beverly Hills, 90210“, gerade gar nicht besser laufen: Sie hat zwei süße Kinder (Liam, 3, und Stella,­ 1) und mit Schauspieler Dean McDermott, 43, einen attraktiven Ehemann an ihrer Seite.

Zwar fliegen in ihrer aktuellen US-Doku-Serie „Tori & Dean – Home Sweet Hollywood“ zu Hause öfter mal die Fetzen. Doch von ernsthaften Eheproblemen möchte Tori nichts wissen: „Wir haben wie jedes andere Paar auch unsere Höhen und Tiefen.“ Und an denen nimmt das TV-Publikum regen Anteil: Die Einschaltquoten der Serie sind sogar so gut, dass Tori gleich ihr nächstes Projekt unterzeichnet hat. In „Tori & Dean – Weddings“ fungiert sie demnächst als Hochzeitsplanerin.

Aber Tori ist sichtlich überfordert, Karriere und Familie unter einen Hut zu bekommen: „Ich liebe das Showbiz und bin froh, dass ich so viele Jobs habe. Aber ich habe auch eine andere Seite. Die der Fußball-Mama, die in einer Kleinstadt leben will“, sagt sie. „Ich will einfach nur zu Hause sein und jeden Abend Essen kochen.“

Regelmäßige Mahlzeiten hätte sie ohnehin bitter nötig. Tori besteht nur noch aus Haut und Knochen, trägt aktuell Kleidergröße 32. „Ich bin nicht magersüchtig“, schmettert sie Gerüchte um eine Essstörung ab. Muss aber hinzufügen: „Ich gebe zu, dass mir wegen meiner Arbeit manchmal die Zeit fehlt, um mich für ein ausgewogenes Essen hinzu­setzen. Aber dann kann ich immer noch das essen, was meine Kinder liegen lassen.“ Das scheint
allerdings nicht viel zu sein.

Jennifer Hartfeld