Cynthia Nixon: Meine Verlobte ist eine Butch

'Sie ist wie ein kleiner Mann mit Brüsten'

Cynthia Nixon ist sehr glücklich, mit einer Frau liiert zu sein. In einem Interview gestand die US-Schauspielerin jetzt, wer von beiden die Hosen in der Beziehung an hat.

Erst vor knapp zwei Wochen wurde bekannt, dass sich der "Sex and the City"-Star mit ihrer Lebensgefährtin Christine Marinoni verlobt hat. Seit nun mehr als sechs Jahren lieben sich die beiden Frauen schon. Die 43-Jährige hatte für Christine 2003 sogar den Vater ihrer beiden Kinder, Danny Mozes, verlassen. Und auch durch die schwere Brustkrebserkrankung Cynthias vor gut vier Jahren hatte Marinoni die Schauspielerin begleitet.

Zum größten Teil hatte die "Miranda Hobbes"-Darstellerin in der Vergangenheit zu ihrem Pivatleben geschwiegen. In einem kürzlichen Interview konnte Cynthia Nixon jedoch nicht mehr aufhören, über ihre zukünftige Frau zu schwärmen. Auch verriet sie, dass sie Christine für eine "Butch", eine Frau, die sehr männlich wirkt, halte.

“Sie ist wie ein kleiner Mann mit Brüsten. Vieles, was ich an ihr liebe, ist ihre männliche Art. Ich würde nicht sagen, dass ich mich auf eine sexuell neutrale Weise verliebt habe. Ich liebe ihre Sexualität, es ist ein großer Teil von dem, was ich an ihr liebe. Es war nichts in mir, was gewartet hat herauszukommen. Es war eher die Unwiderstehlichkeit dieser Person. Wie kann ich sie nur einfach an mir vorbei gehen lassen? Christine würde mich wohl umbringen, für das, was ich sage. Aber meine Tochter sagte einmal, dass es auf den Punkt gebracht zwar so aussieht, als wenn Christine die dominante 'Butch' und ich die weiblich devote Lesbe wäre, aber wenn man uns erstmal kennenlernt, dann ist genau das Gegenteil der Fall.”