David Beckham: Zwangspause tut seiner Familie gut

Familienglück in Los Angeles

Endlich Zeit für die Kinder: Die Auszeit von Fußball-Profi David Beckham macht die ganze Familie happy – Und Victoria spricht sogar bereits vom vierten Baby.

Jetzt zählt nur noch die Familie. Dank seiner Fußball-Zwangspause mausert er sich gerade zum Super-Daddy. Den linken Fuß hat David Beckham ­ nach seinem Achillessehnenriss zwar noch in einer Spezialbandage, doch ruhige Minuten gibt’s trotzdem nicht. Rund um die Uhr ist er als Daddy im Einsatz. Zur Freude von Cruz, 5, Romeo, 7, und Brooklyn, 11, die mit Papa zum Beispiel ins Football-Stadion gehen.

„Meine Söhne sind sehr sportbegeistert“, freut sich David. Aber auch in ihm brennt noch der Ehrgeiz: „In spätestens sieben Monaten will ich wieder in Los Angeles spielen.“     

Offen wie nie plauderte der 35-Jährige in der US-Talkshow „The View“ über sein Familienleben. „Wir haben drei fantastische Jungs, um die wir uns rund um die Uhr kümmern,“ schwärmte der stolze Vater. Und seine Frau Victoria saß im Publikum, lächelte entspannt und applaudierte.

„Ja, wir möchten noch ein Baby“, bestätigte sie. Den Zeitpunkt aber ließ sie offen. „Wer weiß, vielleicht wird es ja schon bald eine Mini-Victoria geben“, so die Modedesignerin geheimnisvoll. Sie wünsche sich so sehr ein Mädchen. „Ich bewahre meine Kleider und Bühnenoutfits in einem begehbaren Kleiderschrank auf und hoffe, sie mal meiner Tochter vererben zu können“, gestand sie schon oft.

Eine ganz gewöhnliche Mama wird aus Victoria aber wohl nicht mehr: Top gestylt, mit tief ausgeschnittenem Glitzertop, ging die 36-Jährige jetzt in einen Supermarkt. Und legte ihrem „persönlichen Shopping-Assistenten“ jeden Joghurt einzeln in den Korb. Ach, Vic …   

Jennifer Hartfeld