Jacksons Kinder erben ein Vermögen

Testament eröffnet

Pleite? Darüber konnte Michael Jackson wohl nur lachen. Wie jetzt bekannt wurde, hat der "King of Pop" in einem Treuhandfonds 300 Millionen Dollar für seine Kinder angelegt.

Prince, Paris und Blanket sind versorgt. Wie die britische "News of the World" heute berichtet, hat Jackson ein 23-seitiges Schreiben verfasst, in dem er die Verteilung seines Vermögens detailliert beschrieben hat. So sollen 40 Prozent seines Geldes an seine drei Kinder gehen, die allerdings erst ab ihrem 40. Geburtstag frei über die Millionen verfügen dürfen. Denn der Fonds hat eine kleine Klausel. Prince, Paris und Blanket können mit 21 Jahren erstmals einen Anspruch auf das Geld geltend machen, mit 30 Jahren erhalten sie ein Drittel. Erst nach ihrem 40. Geburtstag gehört ihnen alles.

Der Rest des Fonds wird wie folgt verteilt: 40 Prozent gehen an Jacksons Mutter Katherine. Der Rest des Geldes soll an wohltätige Organisationen gespendet werden. Vater Joe geht, wie vermutet, komplett leer aus.