Nina Bott verlässt Serie

Ende bei 'Alles was zählt'

Nina Bott macht Schluss! Nach zehn Jahren Soap-Schauspielerei hat sie vorerst genug und verlässt die RTL-Serie „Alles was zählt“.

Von 1997 bis 2005 spielte Nina Bott in der Erfolgsserie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ mit. Seit dem 09. Juli 2008 ist sie in der Soap-Opera „Alles was zählt“ zu sehen. Ihr Seriencharakter Céline Laffort ist ihr sehr ans Herz gewachsen, trotzdem möchte Nina ihre Soap-Karriere beenden. „Jetzt habe ich wieder Lust auf neue Projekte und freue mich darauf“, so die 32-Jährige. Betont glücklich steigt sie aus der Vorabend-Sendung aus. "Ich habe keine Lust mehr auf eine tägliche Soap. Ich habe meine "Alles was zählt"-Kollegen sehr gern, aber das Leben muss weitergehen."

In Zukunft möchte die Schauspielerin mehr Zeit mit ihrer Familie verbringen. Ihr Sohn Lennox ist sechs Jahre alt, Vater des Kindes ist ihr Freund Florian König. „Mein Sohn wird außerdem im August eingeschult, da möchte ich gerne dabei sein“, so die junge Mutter. Bis September bleibt uns Nina noch in "Alles was zählt" erhalten. Erst dann hat sie ihren letzten Drehtag. Und wer weiß? Vielleicht überlegt sie es sich ja bis dahin noch anders.