Joe Jackson beschuldigt seine Frau

Böse Vorwürfe gegen Katherine Jackson

Sie lassen den „King of Pop“ nicht in Frieden ruhen! Joe Jackson wirft seiner eigenen Ehefrau Katherine Mitschuld am Tod seine Sohnes Michael vor.

In wenigen Tagen jährt sich der Todestag von Superstar Michael Jackson zum ersten Mal. Der Sänger ist im Alter von nur 50 Jahren am 25. Juni 2009 an einer Überdosis Propofol in Los Angeles gestorben.

Aber der „King of Pop“ darf einfach nicht in Frieden ruhen. In seiner eigenen Familie ist jetzt ein böser Streit entfacht. Vater Joe Jackson beschuldigt seine eigene Frau Mitschuld am Tod seines Sohnes zu haben.

In der Leichenhalle vor Michaels Beerdigung ist es zum Eklat zwischen den Eltern gekommen. "Ich sagte zu ihr: 'Hättest du auf mich gehört, wäre Michael noch am Leben'. Doch Katherine reagierte nicht auf mich. Ich hätte vielleicht energischer versuchen sollen, Michael zu helfen. Doch Michael war ein Mutter-Kind - er hörte nur auf sie. Ich selbst konnte ihn einfach nicht erreichen“, so der 80-jährige Joe Jackson.

Das Oberhaupt des Jackson-Clans soll seinen Sohn auch vor seiner bevorstehenden Londoner Konzerttour gewarnt haben.

Seit Michaels Tod leide Katherine Jackson nun an Kopfschmerzen und extremen Schlafproblemen, so Joe Jackson. Für ihn signalisieren diese Krankheitserscheinungen Gewissensbisse.

Aber spricht er wirklich die Wahrheit? An der Glaubwürdigkeit des Vaters ist stark zu zweifeln. Schließlich ist bekannt, wie sehr Michael seinen brutalen und ehrgeizigen Vater gehasst hat. Im Gegensatz zu seiner Mutter Katherine, wurde Joe Jackson nicht in Michaels Testament bedacht. Und genau dagegen will der Gründer der „Jackson 5“ jetzt vorgehen. Und vielleicht können ein paar böse Gerüchte beim Kampf um die Millionen ja helfen...