Nicole Richie weiter auf Bewährung

Richterin zeigt sich gnädig

Gnade vor Recht: Eine Richterin in Los Angeles hat die Bewährungszeit von Nicole Richie bis März 2011 verlängert. Wegen der Erziehung ihrer beiden Kinder konnte Nicole nicht die volle Anzahl der auferlegten Anti-Alkohol-Kurse absolvieren.

Bei Nicole Richie klickten 2006 die Handschellen, nachdem sie mit ihrem Wagen auf einer Autobahn in Los Angeles auf die Gegenfahrbahn gekommen war. Hinzu kam der Genuss von Marihuana und verschreibungspflichtigen Medikamenten. Richie wurde verurteilt und verbrachte ganze 83 Minuten in einem Gefängnis. Außerdem erhielt sie eine dreijährige Bewährungsstrafe mit speziellen Auflagen. So sollte sie unter anderem einen umfangreichen Anti-Alkohol-Kurs absolvieren.

Doch wegen der Geburt und Erziehung ihrer beiden Kinder Harlow, 2, und Sparrow, neun Monate, hatte die 23-Jährige an einigen Kursen nicht teilnehmen können. Eine Richterin in Los Angeles zeigte sich gnädig, immerhin habe Richie mit der Erziehung alle Hände voll zu tun. Statt einer saftigen Strafe wegen Verletzung der Auflagen, wurde ihre Bewährungszeit verlängert. Die Adoptivtochter von Lionel Richie hat nun bis März 2011 Zeit, die noch fehlenden Kurse nachzuholen.

Die geplante Hochzeit mit Joel Madden muss dann wohl auch erstmal warten. Gerade erst wurde bekannt, dass Nicole ihre Trauung mal wieder verschoben hat. Die zweifache Mutter soll sauer sein, weil der Musiker so viel Zeit mit seinen Kumpel verbringt, anstatt sich um seine Familie zu kümmern.

Lieber Joel: Kümmer dich doch mal um die Kleinen und schick Nicole in die Fahrschule. Dann klappt's auch bald mit der Hochzeit.