Agentur trennt sich von Mel Gibson

Ermittlungen gegen den Superstar

Mel Gibson sollte das Lachen vergangen sein. Der Schauspieler, der wegen häuslicher Gewalt angeklagt wurde, hat nun auch noch seine Künstleragentur verloren. Die Verantwortlichen haben den Vertrag mit Gibson fristlos gekündigt.

Am Freitag wurde bekannt, dass sich die renommierte Agentur „Willam Morris Endeaver“ gegen eine weitere Zusammenarbeit mit dem 54-jährigen Oscar-Preisträger entschieden hat.

Wenige Tage zuvor wurde der Schauspieler von seiner Ex-Freundin Oksana Grigorieva beschuldigt, in einem Streit handgreiflich geworden zu sein. Gibson soll der russischen Pianistin während einer Auseinandersetzung zwei Mal ins Gesicht geschlagen haben. Am Donnerstag veröffentlichte die Website RadarOnline.com zusätzlich ein pikantes Tonband, auf dem zu hören ist, wie Gibson seine Verflossene wüst beschimpft.

Das Paar hatte sich im April 2010 nach einer kurzen und heftigen Beziehung getrennt. Insgesamt waren Gibson und Oksana Grigorieva nur ein Jahr zusammen. Ihre gemeinsame Tochter Lucia ist acht Monate alt. Für Oksana hatte Gibson sein seine Ehefrau Robyn nach 28 Ehejahren verlassen.