Sandra Bullock: Ihr Ex lässt sie nicht ziehen

Auch nach der Scheidung hat sie keine Ruhe

Die Scheidung ist zwar durch. Doch zu Ende ist die Beziehung der beiden noch lange nicht. Jetzt zieht Jesse James seiner Ex-Frau Sandra Bullock sogar hinterher …

Heimlich, still und ­leise – und unheimlich­ schnell ging jetzt die Scheidung von Sandra Bul­lock,­ 45, und Jesse James, 41, über die Bühne. Keine zwei Monate, nachdem sie die Papiere eingereicht hatte, wurde ihre Ehe in Travis County, ­Texas, rechtskräftig beendet. In den Papieren heißt es, die Ehe sei „unerträglich und ohne ­jegliche vernünftige Erwartung einer Versöhnung“. Die sonst in Hollywood-Kreisen übliche Scheidungsschlacht bleibt aus. Statt seiner Ex das Leben schwer zu machen, zeigt sich Jesse kooperativ, verzichtet auf alle ihm eventuell zustehenden Rechte und macht den Weg für Sandra frei, damit sie ihren Adoptivsohn Louis, sechs Monate, als alleinerziehende Mutter großziehen kann.

Doch aus ihrem Leben ist Jesse noch lange nicht. Er plant einen Umzug nach Austin in Texas, wo Sandra ein Haus hat und er den Motorradladen „Austin Speed Shop“. Von dort aus will er auch seine Firma West Coast Choppers in Long Beach leiten, außerdem ein Fast-Food-Restaurant eröffnen. Doch es gibt noch weitere Gründe. Der erste: Seine Kinder sollen nah bei Sandra sein können, insbesondere die sechsjährige Sunny, die ihre Stiefmutter vergöttert. Der zweite: Jesse sei entschlossen, Sandra zurückgewinnen zu können, melden US-Medien und berufen sich dabei auf Aussagen seines Freundeskreises. Er glaube noch immer, dass die beiden noch ein weiteres gemeinsames Kapitel vor sich haben. Darauf angesprochen, sagt Jesse: „Was passiert, passiert.“