Mel Gibson: Justiz ermittelt gegen Oksana

Erpressungsvorwurf

Der Rosenkrieg zwischen Mel Gibson und Oksana Grigorieva geht in die nächste Runde. Es scheint, als habe sich die Musikerin mit den aufgenommenen Tonbändern selbst ein Eigentor geschossen. Wie die kalifornische Staatsanwaltschaft mahnt, wollte s

Laut Oksana Grigorieva ist der Hollywood-Star ein aggressiver, unkontrollierbarer Mann. Gibson soll seine ehemalige Freundin bei einem Streit brutal misshandelt haben. Sogar ein Stück Zahn habe er Oksana  herausgeschlagen. Vergangene Woche waren zudem belastende Tonbänder aufgetaucht, die Gibsons Wut gegen seine Ex dokumentieren. Doch nun könnten die erdrückenden Beweise ihre Anklagekraft verlieren.

Wie der Promi-Blog "TMZ" berichtete, ermittelt die Justiz von Los Angeles gegen Oksana Grigorieva. Der dringende Tatverdacht: Erpressung!

Die Russin soll mehrere Millionen Dollar von Gibson gefordert haben, damit die Tonbänder nicht an die Öffentlichkeit gelangen. Dadurch sei ihre Glaubwürdigkeit stark in Mitleidenschaft gezogen.

Ein Polizei-Sprecher sagte dazu: „Uns sind entsprechende Anschuldigungen zu Ohren gekommen, die wir mit Sicherheit näher in Augenschein nehmen werden.“ Ein Waffenstillstand der beiden Parteien ist in weite Ferne gerückt.