Brittany Murphy: Schimmel im Haus?

Todesfall neu aufgerollt

Die mysteriösen Todesfälle von Brittany Murphy und Simon Monjack könnten bald aufgeklärt werden. Wie die amerikanische Presse berichtet, wurde im Haus des Paares Schimmel nachgewiesen. Jetzt ermittelt die Gesundheitsbehörde.

Im Dezember starb Brittany Murphy überraschend unter der Dusche in Los Angeles. Nur fünf Monate später kam auch ihr Ehemann Simon Monjack im selben Haus ums Leben. Die Todesursache war in beiden Fällen gleich: Murphy und Monjack litten an Blutarmut (Anämie) und an einer Lungenentzündung. Außerdem haben sie mehrere verschreibungspflichtige Medikamente konsumiert. Ein totes Ehepaar in weniger als sechs Monaten. Handelt es sich etwa um einen tragischer Zufall?

Wohl kaum. Die neuesten Ermittlungen weisen auf einen kausalen Zusammenhang hin. Murphy und Monjack lebten und starben – in demselben Gebäude. Die Gesundheitsbehörde von L.A. will nun klären, ob ein Schimmelbefall für das plötzliche Ableben des Paares verantwortlich ist.

Das Internetportal „TMZ“ schreibt, dass bereits nach dem ersten Todesfall in diese Richtung ermittelt wurde. Aber Murphys Mutter habe einer Hausuntersuchung nicht zugestimmt.

Die kommenden Überprüfungen sollen allerdings in jeglicher Art und Weise von ihr unterstützt werden. Auch Monjacks Mutter fordert eine lückenlose Aufklärung. Für Simon Monjack kommt diese Hilfe aber leider viel zu spät.