Wollte Mel Gibson Schweigegeld zahlen?

Neue Vorwürfe

Der Streit zwischen Hollywood-Star Mel Gibson und Oksana Grigorieva geht weiter. Während es zunächst hieß, Oksana Grigorieva habe ihren Ex erpressen wollen, wendet sich nun das Blatt. Wie jetzt bekannt wurde, bot Gibson ihr angeblich 15 Mi

Vor einigen Tagen hieß es noch, die Russin soll mehrere Millionen Dollar von Gibson gefordert haben, damit die belastenden Tonbänder nicht an die Öffentlichkeit gelangen. Darauf soll zu hören sein, wie Gibson seine damalige Freundin massiv beschimpft. 

Doch nun wird Gibson beschuldigt, ihr das Geld sogar angeboten zu haben. Mit rund 15 Millionen Dollar wollte er seine Ex angeblich zum Schweigen bringen und verhindern, dass weiteres Material auftaucht. Doch die 40-Jährige lehnte die Summe ab.

Die Tonbänder sind inzwischen aufgetaucht und belasten den Hollywood-Star schwer. Außerdem gibt es angeblich weiteres Bildmaterial, das Oksana mit blauem Auge zeigt. Dieses soll belegen, dass Gibson während eines Streits handgreiflich geworden ist.

Die Polizei von Los Angeles ermittelt inzwischen auf Hochtouren. Das letzte Wort ist mit Sicherheit noch nicht gesprochen.