Elisabetta Canalis: George macht ihr Mut

Sie spricht offen über ihre Beziehung

Seit Elisabetta Canalis mit George Clooney liiert ist, hat sie hart zu kämpfen: Frauen neiden ihr Georges Liebe und ihre Landsleute gönnen ihr den Erfolg im Ausland nicht.

Im Interview mit der italienischen Ausgabe der "Vanity Fair" ließ das schöne Model tief in ihre Seele blicken. Sie äußerte sich über die schwierigen Umstände, die ihre Beziehung zu Frauenschwarm George Clooney mit sich bringt. Vor allem die kritischen Blicke der Öffentlichkeit machen ihr zu schaffen:

“Es gibt ein paar Menschen, die mich einfach nicht glücklich sehen wollen. Es mag wie ein Klischee erscheinen, aber leider ist es wahr: Die Italiener unterstützen niemals ihre eigenen Landsleute, die sich im Ausland einen Ruf oder Anerkennung erarbeiten."

Klingt wirklich nicht so schön. Doch die Geschichte hat auch etwas Gutes, denn in dieser schwierigen Situation, konnte Beau George der 31-Jährigen seine Liebe beweisen. Er mache Elisabetta die ganze Zeit über Mut. Mit dieser liebevollen Rückendeckung lebt es sich doch gleich viel leichter. Das sieht auch die TV-Lady so:

"Vielleicht sollte ich mich deswegen nicht so stressen lassen. Am Ende jedoch ist der beste Weg, diesem Neid zu begegnen, glücklich zu sein.” Das klingt nach einer cleveren Strategie - und einem guten Schlusswort.