Jolie Kids sagen zur Nanny Mama

Mehr Zeit mit den Kindern?

Los Angeles, Moskau, Tokio. Angelina Jolie jettet für ihren neuen Film „Salt“ nonstop um die Welt. Ihre sechs Kinder bleiben dabei aber leider auf der Strecke. Mittlerweile nennen sie ihre Nanny sogar „Mama“.

Beruf kontra Privatleben. Angelina Jolie und Brad Pitt haben sechs Kinder – und wollen noch mehr Nachwuchs. Dabei scheinen sie schon jetzt maßlos überfordert zu sein.

Wie oft wurden sie schon als Raben­eltern beschimpft? Brad und Angelina  würden ihre Kinder für die Karriere im Stich lassen, die Kleinen zu Betreuern abschieben, um in der A-Liga Hollywoods zu bleiben. Aber was ist an den Vorwürfen wirklich dran? Eine neue Beobachtung bekräftigt die bösen Zungen:

Die Söhne Maddox und Pax wurden mit einem blonden Kindermädchen in einem Hotel im kalifornischen Oakland gesichtet, wo Brad Pitt gerade seinen neuen Film dreht. Und: die beiden Kids haben ihre Nanny mehrmals „Mum“ genannt!

Ein Bekannter von Superstar Angelina zeigt sich von der Szene wenig überrascht: "Sie ist so viel unterwegs, um zu arbeiten oder Termine einzuhalten, dass die Kinder die meiste Zeit mit den Nannys verbringen. In der Öffentlichkeit will Angelina nicht, dass man die Angestellten sieht, aber sind die ganze Zeit präsent und die Kinder sind mit ihnen so vertraut, dass sie zur Familie gehören - egal, ob Angelina das glauben mag oder nicht."

Hoffentlich ist das für Angelina endlich ein Grund, einen Gang runterzuschalten.