George Michael erneut angeklagt

Dont drink and drive!

George Michael kann es nicht lassen. Der Sänger muss sich wieder vor Gericht verantworten, weil er unter Einfluss von Drogen und Alkohol einen Autounfall verursacht haben soll.

Am 24. August muss George Michael pünktlich im „Highbury Corner Magistrates Court“ erscheinen. Die Anklage bezieht sich auf einen Fall aus dem vergangenen Monat. Am 04. Juli ist Michael mit seinem Range Rover in ein Foto-Geschäft in der Nähe seines Hauses gerast. Bei dem Unfall wurden die Tür und die Fensterscheibe des Ladens komplett zerstört. Der Polizei versicherte Michael, dass er zum Zeitpunkt des Schadens vollkommen nüchtern gewesen sei. Trotzdem sollen die Beamten auf einen Drogentest bestanden haben. Michael wurde anschließend auf Kaution freigelassen.

Für die Beamten ist George Michael ein typischer Wiederholungstäter. In der Vergangenheit wurde der Star schon öfter von der Polizei aufgegriffen. 2006 wurde der Sänger bewusstlos am Steuer seines Autos gefunden – er stand unter Drogeneinfluss. 2007 musste Michael seinen Führerschein für zwei Jahre abgeben -  wegen Medikamentenmissbrauch. Ob ihm die jetzige Anklage eine Lehre sein wird? Wohl kaum. Im letzten Jahr gestand der „Outside“-Interpret, seinen Marihuana-Konsum „rapide“ eingeschränkt zu haben. Statt 25, rauche er nur noch „sieben oder acht“ Joints am Tag. Nüchtern war er bei dieser Aussage bestimmt nicht!