Lindsay Lohan: Frühzeitige Entlassung aus Rehab?

Ärzte geben positive Diagnose

Lindsay Lohan kann ihr Glück kaum fassen. Wie jetzt bekannt wurde, wird sie voraussichtlich früher als erwartet aus dem Entzug entlassen. Eigentlich sollte sie ganze drei Monate unter ärztlicher Aufsicht stehen.

Alles wendet sich zum Positiven. Nachdem Lindsay schon das Gefängnis nach 13 Tage verlassen durfte (statt der angesetzten 90 Tage), sieht nun alles danach aus, als ob sie auch ihren Rehab-Aufenthalt verkürzen darf.

Nach nur zwei Wochen empfinden Lindsays Ärzte ihren Gesundheitszustand als "nicht annähernd so schlimm", wie befürchtet.

Zwar habe die 24-Jährige ihre Medikamentensucht noch nicht vollständig unter Kontrolle, aber eine weitere stationäre Behandlung sei nicht mehr notwendig. Deshalb könnte Lindsay noch in dieser Woche die Entzugsklinik verlassen.

Unterstützung bekommt Lindsay auch von vielen Promi-Freunden. So schrieb Rapper Lil' Wayne, der dasselbe Schicksal mit ihr teilt und zurzeit hinter Gittern sitzt, einen Brief an die 24-jährige Alkohol-Sünderin und freut sich über den schnellen Verlauf ihre Strafe.

Mutter Dina macht sich indes Gedanken um die Zukunft ihrer Tochter. In einem Interview kündigte sie an, Lindsay von Hollywood in ihre Geburtsstadt New York zu holen. "Kalifornien ist ein wundervoller Staat. Aber diese Welt ist anders, da wird nach anderen Regeln gespielt.“

Es scheint, als gäbe es für Lindsay doch noch ein Happy End - wenn auch auf Umwegen ...

TEST SEITE 2

Alles wendet sich zum Positiven. Nachdem Lindsay schon das Gefängnis nach 13 Tage verlassen durfte (statt der angesetzten 90 Tage), sieht nun alles danach aus, als ob sie auch ihren Rehab-Aufenthalt verkürzen darf.

Nach nur zwei Wochen empfinden Lindsays Ärzte ihren Gesundheitszustand als "nicht annähernd so schlimm", wie befürchtet.

Zwar habe die 24-Jährige ihre Medikamentensucht noch nicht vollständig unter Kontrolle, aber eine weitere stationäre Behandlung sei nicht mehr notwendig. Deshalb könnte Lindsay noch in dieser Woche die Entzugsklinik verlassen.

Unterstützung bekommt Lindsay auch von vielen Promi-Freunden. So schrieb Rapper Lil' Wayne, der dasselbe Schicksal mit ihr teilt und zurzeit hinter Gittern sitzt, einen Brief an die 24-jährige Alkohol-Sünderin und freut sich über den schnellen Verlauf ihre Strafe.

Mutter Dina macht sich indes Gedanken um die Zukunft ihrer Tochter. In einem Interview kündigte sie an, Lindsay von Hollywood in ihre Geburtsstadt New York zu holen. "Kalifornien ist ein wundervoller Staat. Aber diese Welt ist anders, da wird nach anderen Regeln gespielt.“

Es scheint, als gäbe es für Lindsay doch noch ein Happy End - wenn auch auf Umwegen ...

TEST SEITE 3

Alles wendet sich zum Positiven. Nachdem Lindsay schon das Gefängnis nach 13 Tage verlassen durfte (statt der angesetzten 90 Tage), sieht nun alles danach aus, als ob sie auch ihren Rehab-Aufenthalt verkürzen darf.

Nach nur zwei Wochen empfinden Lindsays Ärzte ihren Gesundheitszustand als "nicht annähernd so schlimm", wie befürchtet.

Zwar habe die 24-Jährige ihre Medikamentensucht noch nicht vollständig unter Kontrolle, aber eine weitere stationäre Behandlung sei nicht mehr notwendig. Deshalb könnte Lindsay noch in dieser Woche die Entzugsklinik verlassen.

Unterstützung bekommt Lindsay auch von vielen Promi-Freunden. So schrieb Rapper Lil' Wayne, der dasselbe Schicksal mit ihr teilt und zurzeit hinter Gittern sitzt, einen Brief an die 24-jährige Alkohol-Sünderin und freut sich über den schnellen Verlauf ihre Strafe.

Mutter Dina macht sich indes Gedanken um die Zukunft ihrer Tochter. In einem Interview kündigte sie an, Lindsay von Hollywood in ihre Geburtsstadt New York zu holen. "Kalifornien ist ein wundervoller Staat. Aber diese Welt ist anders, da wird nach anderen Regeln gespielt.“

Es scheint, als gäbe es für Lindsay doch noch ein Happy End - wenn auch auf Umwegen ...

Themen