Pamela Anderson: Luxus war gestern

Sie lebt in einer Wohnwagensiedlung

Jetset war gestern: „Baywatch“-Nixe Pamela Anderson lebt jetzt in einer Wohnwagensiedlung.

Luxus wird völlig überbewertet! Zumindest wenn man Ex-„Baywatch“-Nixe Pamela Anderson, 43, glauben darf. Denn die Zeiten von einem Leben in Saus und Braus sind für sie vorbei. Der Superstar der 90er hat sein schickes Strandhaus mit Pool in Malibu verlassen und lebt mit seinen Söhnen Brandon, 14, und Dylan, 12, mittlerweile in einer Bretterbude – mitten in einer Wohnwagensiedlung in Los Angeles. Dafür schämt sich Pamela auch nicht: „Meine Jungs und ich lieben es hier, und wir sind glücklich“, so Pamela. „Es ist der schönste Ort. Ich möchte mein Leben mit niemandem tauschen.“ Wirklich nicht?

Seit über einem Jahr kursieren Gerüchte, ­Pamela sei insolvent. Erst hieß es, die Villa in Malibu hätte sie wegen Renovierung nur vorübergehend verlassen. Doch die Arbeiten liegen seit September 2009 wegen nicht bezahlter Rechnungen brach, hinzu kommen Steuerschulden von mindestens 252 000 Dollar. Jetzt soll das Gebäude zum Verkauf stehen. „Das Gerede, ich sei pleite, ist Müll“, wehrt sich Pamela jetzt. „Es sind Dinge vorgefallen, die eine pein­liche, aber vorübergehende Situation herbeigeführt ­haben. Alle meine steuerlichen Verpflichtungen werden in naher Zukunft gelöst sein.“ Mit dieser „Lösung“ hat sie auch schon begonnen: Vor Kurzem wurde sie von einem Kleinstadt-Supermarkt für eine Autogramm­stunde engagiert.