Ist Cheryl Cole zu blind für die Liebe?

Keine Zeit für Gefühle

Seit ihrer Malaria-Erkrankung weicht Tänzer Derek Hough nicht von ihrer Seite – doch Cheryl Cole nennt ihn nur einen guten Freund.

Seit Wochen kümmert er sich nun schon aufopferungsvoll um sie. Doch von zärtlichen Momenten oder Händchenhalten ist nichts zu sehen. In ihrem Haus in Los Angeles erholt sich Cheryl Cole, 27, von den körperlichen Strapazen ihrer Malaria-Erkrankung. Und auch hier ist Profi-Tänzer Derek Hough, 25, den Cheryl bei Aufnahmen zu ihrem Album „Three Words“ im letzten Jahr kennenlernte, an ihrer Seite. Er ist sogar bei ihr eingezogen, um Tag und Nacht für sie da sein zu können.

Schon im Krankenhaus hatte er täglich an ihrem Bett gesessen. „Wenn er nicht mit den Ärzten gesprochen und ihnen gesagt hätte, dass er glaube, dass es was Ernstes sei, wäre ich vielleicht gestorben“, so Cheryl. Jetzt sorgt er weiter für ihr körperliches und psychisches Wohlbefinden: Er achtet darauf, dass sie genug isst, begleitet sie zu Terminen. Denn der Karriere-Druck, dem die Sängerin ausgesetzt ist, ist nicht das Einzige, was sie belastet. Noch immer leidet sie unter der Trennung vom englischen Fußballnationalspieler Ashley Cole, 29, dessen zahlreiche Äffären Anfang des Jahres öffentlich wurden. Doch auch dafür hat Derek eine Lösung: Der renommierte Life Coach Anthony Robbins, 50, soll Cheryl helfen, ihre Probleme wieder in den Griff zu bekommen.

Jetzt möchte auch Cheryls Mutter Joan den Mann kennenlernen, der ihrer Tochter so guttut. Sie wird Ende des Monats in Los Angeles erwartet – und Cheryl hoffentlich die Augen öffnen.

Jennifer Hartfeld