Lindsay Lohan hat Entzugsklinik verlassen

Auf freiem Fuß

Lindsay Lohan ist wieder ein freier Mensch. Die 24-Jährige hat laut US-Medienberichten am Dienstag die Entzugsklinik frühzeitig verlassen.

Nach nur 23 Tagen ist Lindsay wieder auf freiem Fuß. Ursprünglich sollte sie auf Anordnung des Gerichts eine dreimonatige Anti-Drogen-Therapie im "UCLA Medical Center" in Los Angeles absolvieren. Ihre physische und psychische Verfassung soll aber erheblich besser sein als zunächst angenommen, weshalb die Ärzte für eine frühere Entlassung plädierten.

"Sie ist draußen und ihr geht es sehr gut", verrät ein Bekannter gegenüber "People". Am Dienstag habe sie die Klinik heimlich durch den Hintereingang verlassen.

Für Lindsay hätte es nicht besser laufen können: Schon ihre 90-tägige Haftstrafe wegen zahlreicher Alkohol- und Drogendelikte wurde dramatisch verkürzt. Bereits nach 13 Tagen im Knast durfte sie das Frauengefängnis von Lynwood wegen guter Führung und Überfüllung verlassen. Direkt im Anschluss trat sie ihre Therapie im "UCLA Medical Center" an.

Lohan wird nun an einem ambulanten Programm der Klinik aufgenommen, um dort ihre Therapie fortzusetzen. Zwar unterliegt sie auch dort den strengen Regeln der Suchtklinik, darf jedoch abends nach Hause fahren.

Bleibt zu hoffen, dass Lindsay diese Chance endlich wahrnimmt.