Michael Douglas über seine Krebs-Diagnose

Der Kampf seines Lebens

Vor knapp drei Wochen entdeckten Ärzte bei Hollywood-Star Michael Douglas einen Tumor im Hals. Jetzt sprach er erstmals in einem ausführlichen Interview mit dem "People"-Magazin über die schreckliche Diagnose und den Kampf seines

Von seiner Therapie erwarte sich der 65-Jährige Oscarpreisträger eine vollständige Genesung. Derzeit unterzieht sich Michael Douglas einer achtwöchigen kombinierten Behandlung aus Chemotherapie und Strahlenbehandlung in New York. "Die Therapie haut dich richtig um", gestand er offen. 

Seine Ehefrau Catherine Zeta-Jones fügte hinzu, dass das bisher Schlimmste für sie die Erschöpfung ihres Mannes durch die Therapie sei. Zudem beschuldigt sie die Ärzte nicht schon früher auf die Erkrankung aufmerksam geworden zu sein. "Michael hat Monate damit verbracht, die Ursache von Hals- und Ohrenschmerzen zu ergründen". Erst im August kam es zu der Schreckensdiagnose.

Doch bereits im TV-Interview bei der Talkshow von David Letterman gab sich der Schauspieler zuversichtlich. "Ich wage es kaum das zu sagen, aber im Moment sieht es so aus, als stünden meine Chancen bei 80 Prozent. Und mit den richtigen Kliniken und allem werden sie sich noch verbessern."