Paris Hilton: Hat Twitter sie überführt?

Drogenskandal

Wird Twitter Paris Hilton jetzt zum Verhängnis? Ein selbst gepostetes Foto soll die vermeintliche Tasche zeigen, in der vor wenigen Tagen Koks gefunden wurde. Bisher stritt Paris den Besitz der Drogen ab.

Aus dieser Nummer kommt Paris nicht mehr raus. Als sie vergangenes Wochenende bei einer Polizeikontrolle mit Kokain in der Handtasche erwischt wurde, behauptete sie felsenfest, die Tasche sei nicht ihre. Sie habe sie zuvor auf einer Party vertauscht.  

Doch nun scheint sie sich selbst überführt zu haben. Denn die 29-Jährige hat vor wenigen Monaten selbst ein Bild dieser Tasche auf "Twitter" hochgeladen und geschwärmt: "Ich liebe mein neues Chanel-Täschchen, das ich heute bekommen habe.“ Und diese besagte Clutch sieht genauso aus wie das Beweisstück, in dem die Polizei am vergangenen Wochenende das Tütchen mit dem weißen Pulver gefunden hatte.

Welche Konsequenzen das für Paris Hilton haben könnte, ist bislang nicht bekannt. Angeblich droht ihr sogar eine Gefängnisstrafe. Nun hat sie zudem offensichtlich auch noch gelogen.

Am 27. Oktober muss die Hotelerbin sich nun vor Gericht verantworten. Bei einer Verurteilung drohen ihr bis zu vier Jahre Gefängnis.

Picture Copyright: Twitter / Paris Hilton