Wie gut ist die neue DSDS-Jury?

Die neuen Juroren im OK!-Check

Gutes Aussehen, aber null Talent? Die neuen Kollegen von Dieter Bohlen auf dem Prüfstand.

Alles neu bei „Deutschland sucht den Superstar“: Sämtliche Kandidaten müssen bei der achten Staffel (ab Januar 2011 bei RTL) ein polizeiliches Führungszeugnis einreichen sowie einen Gesundheits-Check absolvieren. Auch werden erstmals Bewerber aus Österreich und der Schweiz zugelassen. Doch für Furore sorgen vor allem die beiden Jury-Neuzugänge Fernanda Brandao, 27, und Patrick Nuo, 27. „DSDS“-Urgestein Dieter Bohlen, 56, lobt zwar: „Ich freue mich sehr auf meine beiden neuen Kollegen, die Bühnenerfahrung und kommerzielle Musikkompetenz mitbringen.“ Doch wie talentiert sind sie wirklich?

Patricks größter Hit „Reanimate“ landete vor sieben Jahren gerade mal auf Platz 22 der deutschen Charts. Seine letzten drei Singles schafften es gar nicht erst in die Top 100. Seine Neu-Kollegin Fernanda kann mit ihrer Band Hot Banditoz und den Songs „Veo Veo“ (Platz drei) und „Shake Your Balla“ (Platz fünf) immerhin schon zwei Top-Five-Hits vorweisen. Doch die Band-Homepage liegt seit Mitte Dezember 2008 brach. Der Ausstieg von Sänger Silva Gonzales kurz zuvor ist bis heute nicht vermerkt, die Zukunft der Band unklar. Doch unabhängig von den Songs kann man eines den zwei Neuen nicht absprechen: Sie besitzen Bühnenerfahrung wie noch kein „DSDS“-Juror vor ihnen. Fernanda stand schon im zarten Alter von vier Jahren für Kinderproduktionen in ihrer Heimat Brasilien auf der Bühne. Als Tänzerin arbeitete sie schon für Stars wie Pink und Shaggy. Auch Patrick hat schon unzählige Konzerte gegeben.

Und genau diese Tatsache unterscheidet die beiden vom Sieger der letzten „DSDS“-­Staffel, Mehrzad Marashi. Der musste gerade seine erste Deutschland-Tour absagen. „Grund dafür ist, dass der Vorverkauf nicht den Erwartungen entsprochen hat“, erklärt sein Manager Volker Neumüller. So ein Flop soll sich in der nächsten Staffel nicht wiederholen.

Thomas Kielhorn

Picture Copyright: RTL