Woran leidet Robbie Wililams?

Mysteriöse Krankheit

Schock-Geständnis: Robbie Williams leidet an einer mysteriösen Krankheit. Wie schlimm es wirklich um den Sänger steht.

Augenringe, blasser Teint, niedergeschlagener Ausdruck: So kennen wir Robbie Williams. Leider. Der jahre-lange exzessive Lebensstil des Sängers hat seine
Spuren hinterlassen. Ein Aufenthalt in der Entzugsklinik (2007) und schwere Depressionen bildeten den traurigen Höhepunkt seines Rock-star-Lebens, dem erst seine frisch gebackene Ehefrau Ayda Field, 31, ein Ende setzen konnte.

Jetzt kam raus: Nicht (nur) Drogen, Alkohol und Erfolgsdruck haben den 36-Jährigen krank gemacht. In einem Interview mit dem britischen Radiosender „Magic 105.4“ enthüllte er letztes Wochenende: „Ich dachte, ich bin einfach ein trauriger und lethargischer Mensch. Bis vor einigen Monaten herausgefunden wurde, dass ich krank bin.“ Näher wollte er auf seine Krankheit allerdings nicht eingehen: „Ich will gar nicht über das Warum und Weswegen sprechen, aber was ich habe, macht depressiv und träge. Ich habe es schon seit Jahren und wusste nichts davon“, erklärte Robbie dem Moderator auf Nachfrage. „Jetzt werde ich dagegen behandelt. Und das hat mein ­Leben verändert.“

Doch wie krank ist er wirklich? Insider gehen davon aus, dass Robbie an der
unheilbaren Schilddrüsenerkrankung Hashimoto-Thyreoiditis leidet. Symptome für die Autoimmunerkrankung sind die einer Schild­drüsenunterfunktion: depressive Verstimmung, Motivations- und Antriebs­losigkeit, Gewichtszunahme. Hormone ­sollen
dem jetzt entgegenwirken.

Meike Rhoden